Heim-Aufgabe mit dem zweiten Platz in der Tageswertung erfüllt, Klassenverbleib so gut wie gesichert, auf dem Wege, die Regionalliga-Saison zufriedenstellend zu beenden und das zu Beginn der Saison ausgegebene Ziel zu erreichen. Das war ein guter Sonntag für Stephan Wittkop und sein Damen-Team. Hinter dem im vierten Spiel zum vierten Mal unschlagbaren Ensemble aus Hummelbachaue (18 über CR) kamen die Dortmunderinnen (52) vor Grevenmühle (61), Schmitzhof (63) und Brückhausen (66) mit deutlichem Vorsprung auf Rang 3 als Tageszweiter rein.

Captain Ilka Kummer genoss diesen Golf-Tag in der Reichsmark. „Gute Stimmung, erstaunlich hohe Resonanz bei den Clubmitgliedern, gute Motivation innerhalb der Mannschaft, das erhoffte Tages-Ergebnis, da war man gern mit dabei.“

Zum Finale am 4. August in Hummelbachaue erwartet Wittkop noch einmal einen starken Auftritt. „Wir peilen Tagesplatz zwei an, damit in der Endabrechnung eventuell ein insgesamt zweiter Platz möglich ist.“ Ilka Kummer: „Das stände uns gut zu Gesicht.“